Garantien für Exportkredite: Worauf Mittelständler mit Hermes-Bürgschaften jetzt achten sollten

Corona betrifft auch Firmen, die stark im Export tätig sind und weltweit agieren. Traditionell erfolgt hier eine Absicherung über Hermes-Bürgschaften. Nach Auskunft der Euler Hermes AG greifen diese Bürgschaften teilweise auch bei Schäden, die wegen Corona entstanden sind. Euler Hermes teilt mit:

• Schäden in der Herstellungsphase, die unter die Fabrikationsrisikodeckung fallen. Die Fabrikationsrisikodeckung stellt einen Schutz vor den finanziellen Folgen eines Produktionsabbruchs dar.

• Abgesichert ist oft auch der Ausfall von Lieferungen, der als Lieferantenkreditdeckung oder auch Forderungsdeckung bekannt ist. Sie bieten Schutz für den Fall, dass ein Auslandskunde eine Forderung nicht bezahlt. Diese Forderung muss auch tatsächlich bestehen.

• Einschränkung: Unter Umständen können Schäden aufgrund von Corona auch einen Fall höherer Gewalt darstellen und die Forderung entfallen lassen.

LIM-Tipp: Bei Zahlungsverzügen umgehend Ihre Ansprechpartner bei Euler Hermes AG kontakten. Direktkontakt über die Telefonnummer 040-8834 9000 oder über E-Mail: info@exportkreditgarantien.de.

Mehr Infos auch unter www.eulerhermes.de

(Stand 5.5.2020, Angaben ohne Gewähr)