LIM-Vertreter aus dem Ländle jetzt mit neuer Funktion im Bundesverband – Wahl in Erfurt am 5. Oktober

Im Rahmen der heute in Erfurt (Thüringen) stattgefundenen Bundesdelegiertenkonferenz des Liberalen Mittelstandes wurde auch der Vorstand der Organisation neu gewählt. Und zwei LIM-Vertreter aus Baden-Württemberg sind ab sofort  in neuen Funktion bestätigt worden. Unser Landesvorsitzender Dr. Thilo Scholpp wurde zum stellvertretenden LIM-Bundesvorsitzenden gewählt und Slavica Benko rückt als Beisitzerin in den Bundesvorstand ein.

Scholpp bildet nun mit Andreas Keck (Bayern), der das Amt bereits ausübte,  das neue Stellvertreter-Duo beim Liberalen Mittelstand. Petra Hermann (NRW) ist Bundesgeschäftsführerin, Thomas Philipp Reiter (Hamburg(Schlewsig-Holstein) und Dorian Hartmuth (Hessen) bleiben Generalsekretär bzw. Bundesschatzmeister.

Mehr Frauen in LIM-Verantwortung

Als neue Beisitzerin verstärkt ab sofort Slavica Benko (Stuttgart) den Bundesvorstand. Die selbstständige Heilpraktikerin ist Mitglied der FDP und kandidierte in ihrer Heimatstadt im Mai 2019 für einen Sitz im Gemeinderat. Neben ihr gehören auch Ursula Lex (Bayern) und Nicole Langer (Niedersachsen) dem Beisitzergremium an.

Thomas L. Kemmerich, MdB, bleibt Bundesvorsitzender

An der Spitze der LIM-Bundesvereinigung  bleibt Thomas L. Kemmerich. Der Vorstandsvorsitzender der Friseur Masson AG aus Erfurt gehört dem Deutschen Bundestag an und bringt hier seine Mittelstands-Expertise und LIM-Positionen in die FDP-Fraktion ein. In Erfurt erhielt er 98,8 Prozent der Stimmen. Knapp 100 Delegierte waren stimmberechtigt. Nicht umsonst fand die Bundesdelegiertenkonferenz in seiner Heimatstadt statt: Am 27. Oktober sind Landtagswahlen in Thüringen und die FDP braucht jede Unterstützung. Kemmerich: „Wir wollen Chancen statt Stillstand und mehr Mittelstand in der Politik wagen“.

Slavica Benko bei ihrer Bewerbungsrede

Slavica Benko bei ihrer Bewerbungsrede

FDP-Abgeordnete aus dem Bundestag zu Gast in Erfurt

Als Gastredner bereicherte Dr. Christoph Konrad die LIM-Bundestagung. Er ist seit 2011 Leiter des Hauptstadtbüros des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). In seinem Impulsvortrag ging es um die Zukunft der Kfz-Wirtschaft in Deutschland, um das Spannungsfeld Klimaschutz/Ökologie und individuelle Mobilität, aber auch um Forderungen an die Politik zur Sicherung des Automobilstandortes Deutschland. Der LIM-Bundesvorstand freute sich außerdem, dass neben Thomas L. Kemmerich weitere FDP-Abgeordnete nach Erfurt kamen, um in der Firma Eltrok GmbH an der Bundestagung teilzunehmen. Wer war vor Ort? Olaf in der Beek (Bochum/NRW), der weiterhin Beisitzer im LIM-Bundesvorstand bleibt, sowie Frank Schäffler (Bünde/NRW).

Mit der Veranstaltung in Erfurt war LIM-BaWü-Vorsitzender Dr. Thilo Scholpp sehr zufrieden: „Wir erleben in allen Landesverbänden Neuzugänge, gerade auch von jüngeren Unternehmerinnen und Unternehmern und Selbstständigen, die unsere Idee einer Sozialen Marktwirtschaft und unsere Reformideen für unser Land teilen und sich engagieren wollen“. Durch seine neue Funktion als stellv. LIM-Bundesvorsitzender will er die Verzahnung der Landesverbände weiter voranbringen und neue gemeinsame Veranstaltungsformate entwickeln.

(Frank Bantle, Pressesprecher LIM Ba-Wü)

LIM-Bundesdelegiertenkonferenz, Erfurt

 

Zufriedene Gesichter bei den LIM-Delegierten aus dem Ländle