Quo Vadis Handwerk 2020 – Foyer Liberal Veranstaltung am 25. März 2020 im Landtag

Die nächste Foyer Liberal Veranstaltung der FDP-Landtagsfraktion widmet sich einem „Dauerbrenner“ im Mittelstand: „Quo Vadis Handwerk 2020 – eine Bestandsaufnahme“. Beginn ist um 18.30 Uhr in Landtag von Baden-Württemberg. Eine Anmeldung für die kostenfreie Veranstaltung ist jedoch erforderlich: telefonisch unter 0711 – 2063 9112 oder digital über die Webseite www.fdp-dvp.de. Worum geht es? Fast 750.000 Beschäftigte in rund 133.000 Betrieben stehen für das Handwerk im Lande. Jedes Jahr beginnen viele junge Frauen und Männer eine Ausbildung in einem der vielen Lehrberufe mit Zukunft.

Wie kann das Handwerk zukunftsfit gemacht werden?

Doch das Handwerk plagen Sorgen: Fachkräftemangel, Digitalisierung, Bürokratisierung, zu wenig Wertschätzung und Förderung der beruflichen Ausbildung und Fortbildung. Zwar hat die Landesregierung eine „Strategieoffensive Handwerk 2025“ gestartet, aber aus liberaler Sicht und Sicht der Betroffenen liegen Anspruch und konkretes Handeln noch weit auseinander. Mit Experten aus dem Handwerk und den Gästen will die FDP-Fraktion an diesem Abend aufarbeiten, wo die dringstenden Probleme sind und was den Betrieben wirklich helfen würde.

Impulsvortrag vom Handwerkstag-Präsidenten

Geplant ist eine Begrüßung durch MdL Jochen Haußmann, ein Impulsvortrag durch Rainer Reichhold (Präsident des Baden-Württem. Handwerkstages), anschließend eine Podiumsdiskussion mit Reichhold sowie Andrea Bosch (Geschäftsführerin Abt. Beruf und Qualifikation der IHK Region Stuttgart), Renate Granacher-Buroh (Referatsleitung Gewerbliche Schulen des Berufschullehrerverbandes) und Prof. Dr. Erik Schweickert. Er ist FDP-Abgeordneter im Landtag, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses und der handwerkspolitische Sprecher der FDP-Fraktion.

Wie immer können Besucher fragen stellen und anschließend gemeinsam bei einem Glas Wein das Thema vertiefen.

(Foto: Rainer Reichhold, Präsident des Baden-Württem. Handwerkstages)