Soforthilfe-Programm des Landes wird verlängert – mit Erweiterung auf Betriebe von 51 bis 100 Mitarbeiter

Aus dem Landeswirtschaftsministerium in Stuttgart kam heute diese Nachricht: Das Ende März gestartete Sofort-Hilfeprogramm Corona für KMU und Selbstständige wird fortgesetzt. Eigentlich sollte Ende Mai ein Anmelde-Stopp erfolgen. Mittlerweile wurden rund 240.000 Anträge gestellt und Auszahlungen in Höhe von über 1,6 Milliarden Euro getätigt. „Die Nachfrage ist enorm. Es zeichnet sich klar ab, dass der Bedarf angesichts der beispiellosen Auswirkungen der Coronakrise auf unsere Wirtschaft auch weiterhin groß sein wird. Deshalb werden wir die Soforthilfe auch über das Ende dieses Monats hinaus fortsetzen – und zwar branchenübergreifend für alle Unternehmen, die weiterhin besonders stark betroffen sind“, so Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Foto).

Außerdem wird das Programm erweitert. In einer vierten Stufe kommen nun auch Betrieb mit 51 bis 100 Beschäftigten zum Zuge – mit bis zu 50.000 Euro Direktzuschuss, abhängig vom tatsächlichen Liquiditätsbedarf. Um eine Harmonisierung der Programme mit dem Bund frühzeitig zu koordinieren, steht die Wirtschaftsministerin im Austausch mit dem Bund. Im Zweifel werde das Land aber – wie schon beim Start des Soforthilfeprogramms im März – erneut vorangehen, so Hoffmeister-Kraut.