Vormerken: Am Donnerstag, 23. April, gibt es die nächste Corona-Krisensprechstunde. Schwerpunkt: Wirtschaft und Handel wieder hochfahren

Endlich! Zumindest in einigen Bundesländern, darunter auch Baden-Württemberg, gibt es erste Lockerungen: Handelsunternehmen dürfen unter Auflagen wieder öffnen und Cafés und Eisdielen können Kaffee, Kuchen und Eis to go anbieten. Auch immer mehr KMU aus der Produktion sowie Dienstleister fahren ihre Maschinen und ihr Personal wieder hoch.

Deshalb haben wir für die bundesweite LIM-Krisensprechstunde für den Donnerstag, 23. April 2020, das Thema „Wirtschaft und Handel wieder hochfahren – wie läuft es? Wo gibt es noch Probleme? Wo besteht für KMU noch Rechtsunsicherheit“ festgelegt. Wie immer geben unsere Mittelstandsexperten face to face (digital im Internet) Tipps und erbringen eine erste schnelle Beratung, wenn eine Unternehmerin oder ein Unternehmer „Corona-Fragen“ hat.

Wichtig: Die „Corona-Krisensprechstunde“ des Liberalen Mittelstandes ist ein offenes Forum für JEDEN Mittelständler. Auch Nicht-Mitglieder können hier Fragen stellen und sich einbringen.

Nächster Termin: Donnerstag, 23. April 2020, ab 11 Uhr.

Diese Experten sind dabei:

Thomas Kemmerich, Bundesvorsitzender Liberaler Mittelstand, MdL in Thüringen und Unternehmer

Nicole Langer, Liberaler Mittelstand Niedersachsen

Thomas M. Bettini, KMU-Fördermittelexperte, German Mittelstand

Dr. Arvid Siebert, Geschäftsführender Partner bei kessler & partner in Bremen. Der Rechtsanwalt ist Experte für Sanierungen und Krisenberatung bei drohender Insolvenz, Handels- und Gesellschaftsrecht, Unternehmensnachfolge und Mergers & Acquisitions.

Wie läuft alles ab?

Digital und live als Zoom-Meeting am PC, am Tablet oder auf Ihrem Smartphone.

Was müssen Sie tun?

Registrieren Sie sich hier:

https://us02web.zoom.us/j/214810546?pwd=ZHpWcHg1M1JLR1hZYnBPSHJZK1RyZz09

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.